Linux & OpenVPN – Der manuelle Weg

Wenn du diese Anleitung befolgst, wirst du für jede Konfiguration die du hinzufügst deinen Benutzernamen und zweimal dein Passwort eingeben müssen. Außerdem musst du manuell auf Updates prüfen, indem du regelmässig die Webseite besuchst.

Installation von OpenVPN und des Network Manager Plugins

Als erstes müssen, sofern nicht bereits geschehen, OpenVPN und die damit verbundenen Network Manager Plugins installiert werden. Öffne ein Terminal und gib ein:

sudo apt-get update && sudo apt-get install openvpn network-manager-openvpn network-manager-openvpn-gnome

Herunterladen der Konfigurationsdateien und einzeln installieren

Lade die gezippten Konfigurationsdateien (linux_udp.zip) von der Download Seite im Mitgliederbereich herunter, und entpacke sie.

Klicke auf das Symbol des Network Managers in der oberen rechten Ecke und wähle „Edit connections…“.

Führe die folgenden Schritte für jede Verbindung durch:

  • Klicke im Fenster  „Network Connections“ auf „Add“ und wähle „Import a saved VPN configuration…“.
  • Wähle die .ovpn Datei im entpackten Verzeichnis aus.
  • Gib deinen Benutzernamen ein. Dein Passwort kannst du später eingeben, wenn du dich das erste Mal mit dem Server verbindest. Wenn du dein Passwort sofort eingeben willst, musst du dies zweimal tun („Password“ und „Private Key Password“). Andernfalls werden die Verbindungsversuche fehlschlagen.
  • Befolge diese Schritte für die weiteren VPN Verbindungen.

Beginne deine Privatsphähre zu schützen

Wenn die Konfigurationsdateien installiert sind, klicke einfach auf das Netzwerk Icon in der oberen rechten Ecke, wähle „VPN Connections“ und dann einen der Perfect Privacy Server aus.

Sobald die verschlüsselte Verbindung aufgebaut wurde, wird das Netzwerk Icon dies mit einem kleinen Schloss-Symbol anzeigen.

Besuchen Sie Perfect Privacy Check IP um sicherzustellen, dass die VPN Verbindung wie gewünscht funktioniert.