PPTP für Android

Auf Android Geräten können Sie ohne zusätzliche Software und Apps Perfect Privacy VPN mit PPTP benutzen. Sie müssen lediglich unter „Einstellungen“ den VPN Zugang einrichten und dort Ihre Nutzerdaten eintragen.

 

Einrichtung

Die Einrichtung mag sich je nach Android Version und Variante geringfügig unterscheiden. Öffnen Sie die „Einstellungen“, dort muss unter „Weitere Einstellungen“ – „VPN“ dann „VPN-Netzwerk hinzufügen“ ausgewählt werden.

Vergeben Sie im erscheinenden Fenster unter „Name“ zunächst einen Namen für die VPN Verbindung. Bei „Typ“ wählen Sie „PPTP“ aus, und tragen unter „Server-Adresse“ den DNS Namen des gewünschten Servers ein.

Welche Server Ihnen zur Verfügung stehen, können Sie auf der Server Seite im Mitgliederbereich einsehen. Setzen Sie das Häkchen bei „PPP-Verschlüsselung (MPPE)“. Speichern Sie die VPN Konfiguration über den entsprechenden Button.

VPN-Verbindung aufbauen

Die so angelegte VPN Konfiguration kann nun durch antippen (oder auch durch erstellte Shortcuts) ausgewählt und gestartet werden. Hierbei müssen Sie noch Ihre Perfect Privacy Zugangsdaten eingeben. Tragen Sie Ihren Nutzernamen unter „Benutzername“ und Ihr zugehöriges Passwort unter „Passwort“ ein. Setzen Sie ein Häkchen bei „Kontoinformationen speichern“ um diese nicht bei jedem Verbindungsaufbau eingeben zu müssen.

Aufgebaut wird die Verbindung über den „Verbinden“-Button. Eine aktive VPN Verbindung wird in der Menüzeile mit einem kleinen Schlüsselsymbol angezeigt. Beendet werden kann die VPN Verbindung durch erneute Auswahl und anschliessendes antippen der Schaltfläche „Verbindung trennen“.

Sie können unsere CheckIP-Webseite aufrufen, um sicherzustellen, dass die VPN-Verbindung funktionert.

Wenn Sie Fragen, Anmerkungen oder sonstiges Feedback zu dieser Dokumentation haben, verwenden Sie bitte den dazugehörigen Thread in unseren Community-Foren.