VPN in Großbritannien

    Keine Log-Dateien
    Bis zu 1000 MBit/s Bandbreite
    Kaskadierung über mehrere VPN-Server
    Keine Traffic-Begrenzung
    Support via E-Mail, Forum und TeamViewer
    Für alle Ihre Geräte: Computer, Tablet, Smartphone

    Wenn Sie sich in Großbritannien aufhalten, gibt es einige naheliegende Gründe, weshalb Sie Ihren Internetverkehr mit einem VPN verschlüsseln sollten. Die großen Internetprovider (British Telecom, Virgin, Sky und TalkTalk) setzen ein generisches Filtersystem ein, das unterschiedlichste Webseiten blockiert. Darunter befinden sich unter anderem die großen und bekannten Torrent- und Filesharing-Seiten wie The Pirate Bay, Kickass.to und EZTV.

    Zusätzlich blockieren Provider Webseiten, die auf der Blacklist der Internet Watch Foundation geführt werden. Während diese Liste vor allem darauf abzielt, illegale Inhalte zu blockieren, finden sich auch immer wieder unbeteiligte Seiten darauf wieder, darunter auch große Portale wie Wikipedia, Imgur oder Wordpress.[1]

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese Sperren zu umgehen. Beispielsweise über einen Proxy-Server oder manchmal einfach durch die Nutzung eines anderen (nicht britischen) Nameservers. Der einfachste Weg jedoch ist, eine VPN-Verbindung zu verwenden, so dass der Provider nicht einmal sieht, zu welchen Webseiten eine Verbindung aufgebaut wird. Es spielt dabei keine Rolle, welchen Server Sie verwenden; mit jedem der Perfect-Privacy-Server können Sie in Großbritannien auf unzensiertes Internet zugreifen.

    Wenn Sie sich außerhalb von Großbritannien befinden, aber Zugriff auf bestimmte britische Medieninhalte wie SkyTV haben möchten, so brauchen Sie eine britische IP-Adresse. Die englischen Perfect-Privacy-Server sind ideal dafür; Sie können damit von überall auf alle Inhalte zugreifen, die normalerweise auf britische IP-Adressen beschränkt sind.

    [1] Wikipedia: Websites blocked in the United Kingdom