Mitteilung unseres neuen Datenschutzbeauftragten

Mitteilung unseres neuen Datenschutzbeauftragten

 

Bei der Nutzung von Perfect-Privacy-VPN fallen keine Daten an, deren Verletzung des Schutzes voraussichtlich ein hohes Risiko für die persönlichen Rechte und Freiheiten natürlicher Personen zur Folge hat. Das ist ja der Sinn.

Bei der Abwicklung der Geschäftsbeziehung können Kunden bei Verwendung von anonymen Maildiensten und nicht zuordnungsbarer Zahlungsmittel, auch die bei der Geschäftsbeziehung anfallenden Daten selbst anonymisieren.

Wir arbeiten an der Möglichkeit, dass Nutzer zukünftig die bei uns gespeicherten Daten selbst vollständig abrufen und einsehen können. Um eine Zusammenführung der in den einzelnen Anwendungen gespeicherten Daten zu vermeiden, erstellt jede Anwendung seine eigene Datenübersicht.

Um eine bei persönlichen Anfragen nach der DSGVO eventuell notwendige aufwendige Identifizierung zu vermeiden, empfehlen wir auf die technische Umsetzung zu warten. Diese erfolgt binnen drei Monaten.

Wir haben die DSGVO ebenso als Grundlage genommen, alle unsere Datenverarbeitungssysteme und Anwendungen nochmals auf Datenvermeidung zu überprüfen – und haben auch einen Frühjahresputz durchgeführt.

Unsere aktuelle Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Alle Projektbeteiligten sind genervt. Ich sehe das als Zeichen guter Arbeit.

Zur Stärkung des Vertrauens unserer Kunden wurde ich als Datenschutzbeauftragter für das Projekt Perfect-Privacy-VPN bestellt, obwohl es keine Verpflichtung dazu gibt.

Steffen Wernéry
Datenschutzbeauftragter

 


Diese Webseite verwendet Cookies zur Analyse der Zugriffe und zur Steuerung unserer Werbung. Wenn Sie diese Seite nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.